Bauherren-Haftpflicht

Bauherren sind alle Personen, die ein Bauvorhaben „veranlassen“ und damit eine Gefahrenquelle schaffen.

Wegen der vielen Schadenmöglichkeiten gilt in der Rechtsprechung:
Der Bauherr als Verfasser des Bauvorhabens „eröffnet“ eine Gefahrenquelle und ist verpflichtet, für die Abwendung von Personen- und Sachschäden zu sorgen (Verkehrssicherungspflicht). Von der Verantwortung hierfür kann sich der Bauherr, auch als Laie, nicht befreien, indem er Bauplanung, Bauaufsicht und Bauausführung an Architekten oder andere Unternehmen abgibt.

Die gängigsten Schadenbeispiele:

  • Personenverletzung aufgrund unzureichend gesicherter Baugruben
  • Personen- oder Sachschäden durch Staub, Lärm, Absperrungen, Baustellenfahrzeuge oder Abladen von Material
  • Gefährdung von Nachbargrundstücken durch Gründungs- und Vertiefungsarbeiten

Die Prämienberechnung erfolgt nach Bausumme. Vom Bauherrn auszuführende Eigenleistungen müssen dabei, ebenfalls nach deren Bausumme, gesondert berechnet werden.